Die kabellosen Werkzeuge haben den Garten erobert. Während man noch vor nicht vielen Jahren umständlich die Kabelrolle an den Einsatzort herangetragen und dabei Meter und Meter an Kabel durch den Garten gezogen hat, bieten die neuen mobilen Werkzeuge den kabellosen mobilen Einsatz.

Angesichts der Entwicklungssprünge bei den modernen Akkus muss auch nicht auf Leistungsfähigkeit bei den akkugetriebenen Geräten verzichtet werden. Ob Rasenmäher oder Heckenschere, ob Laubbläser oder Kantentrimmer – die Geräte entfalten volle Kraft und befreien von Nachteilen wie Lärm, Abgasen, Kabelsalat oder die Suche nach der erreichbaren Steckdose für das Verlängerungskabel.

Bis zu 1000 Ladezyklen sind mit den Geräten der aktuellen Generation möglich. Zudem sind sie praktisch wartungsfrei. Mit der entsprechenden Akkuleistung sind sie wie geschaffen für die Arbeit im Garten.

Sie bieten uneingeschränkten Aktionsradius und sämtliche gewünschten oder bekannten Einsatzmöglichkeiten. Wichtig bei der Kaufentscheidung ist, stets auf ein gängiges Wechselsystem zu achten.

Gartenarbeit macht Spaß

Ohne Kabel macht die Gartenarbeit gleich doppelt so viel Spaß

Sollte ein Gerät während des Einsatzes ermüden, kann mit einem passenden Akku unterbrechungsfrei weitergearbeitet werden. Mit einem Handgriff ist der entleerte Akku entfernt und der Energiespender ausgewechselt.

Tipp: Wenn es um Akku-Werkzeug geht, genießen nur wenige Firmen so viel Ansehen wie Makita. Seit 1977 hat das japanische Unternehmen einen Sitz in Deutschland. Auch im Bereich der Gartenwerkzeuge hat sich das Unternehmen mit z.B. seinen Saugern gut etabliert. Erfahren Sie bei C. Moosbrugger, wie Sie Ihre Makita Akku-Werkzeug mit dem richtigen Makita Akku aufrüsten können! C. Moosbrugger ist generell spezialisiert auf Werkzeug-Akkus und richtet sich vor allem an Profi-Handwerker.

Passt der Ersatzakku auf sämtliche im Garten verwendeten Akku-gestützten Werkzeuge, kann viel Geld gespart werden. Denn die Akkus sind häufig das teuerste Bauteil dieser Geräte. Manche Hersteller von Gartengeräten bieten mittlerweile intelligente Wechselsysteme an, mit denen sämtliche Geräte bestückt werden können.

Damit die plötzliche Akkumüdigkeit nicht allzu häufig eintritt verfügen die meisten Geräte über eine Ladeanzeige. An dem ausgewiesen ladezustand kann präzise abgleitet werden, wie viel Energie noch vorrätig ist.

Fazit: Moderne Akku-Gartengeräte reduzieren die Betriebskosten in gleichem Maße, wie die schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt. Sie bieten uneingeschränkte Bewegungsfreiheit zum Bearbeiten der Außenflächen.

Wichtig: Auf ausreichende Kapazität des verwendeten Akkus achten.